dsp
Busumkehr Josef-Redl-Gasse
Det_JosefRedl_lio Det_JosefRedl_reo
   
Det_JosefRedl_liu Det_JosefRedl_reu
   
1170 und 1180 Wien
Die Autobuslinie 42B fährt die Czartoryskigasse den Schafberg hinauf bis zum gleichnamigen Bad und dann, an der Grenze zwischen dem 17. und dem 18. Wiener Gemeindebezirk, die Josef-Redl-Gasse entlang bis zur Endstation bei der Josef-Bindtner-Gasse. Zum Umdrehen musste der Bus früher rückwärts fahrend in die Josef-Bindtner-Gasse zurückschieben, was immer wieder zu gefährlichen Verkehrssituationen führte. Die Wiener Linien forderten deshalb die Errichtung einer Busumkehr.

 

Allgemeine Projektsdaten

 

Bauherr: Magistrat der Stadt Wien: MA 28 - Straßenverwaltung und Straßenbau
Lage: 1170 + 1180 Wien,   Josef-Redl-Gasse
Bauzeit: Juni - Juli 2001 
 Länge/Fläche: 50 m/100 m²
Leistungsumfang: Entwurfs- bis Ausführungsplanung
Zusatzleistungen: Ausarbeitung von 2 Varianten
  pdf druckpdf_josefredl 302.73 Kb

Da die Busumkehr zum Teil in der SWW-Zone zu liegen kommt, wurden 2 Varianten ausgearbeitet und nach eingehender Diskussion der vorliegende Kompromiß mit der geringeren Grundinanspruchnahme ausgeführt. Maßgebend für die Form und Größe der Busumkehr ist die Schleppkurve des Busses unter Einbeziehung der Josef-Bindtner-Gasse und eines bestehenden Trafogebäudes. In der verbleibenden Verkehrsinsel ist eine überdachte Bushaltestelle integriert.

Für die Höhenausmittlung wurden Schnitte gezeichnet und Höhenschichtenlinien konstruiert, um eine Optimierung der Neigungsverhältnisse zu erreichen. Der Schleppkurvenkonstruktion (Methode nach Tenner) wurde folgendes Regelfahrzeug zu Grunde gelegt:

Busabmessungen: 12 m x 2,5 m
Radstand:              6,15 m
Überhang vorne:   2,67 m
Überhang hinten:  3,18 m

 

Det_JosefRedl_mehr